„Egal wie lang der Weg ist, er beginnt immer mit dem ersten Schritt”, verdeutlicht die Bedeutung der strategischen Planung als erste Maßnahmen bei der Digitalisierung des Unternehmens. Das folgende Interview soll nähere Einblicke in den Prozess der digitalen Markterschließung von Unternehmen geben und die Vorteile des go-digital Förderprogramm vom Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hervorheben. Interviewpartner ist Stefan Kruck. Geschäftsführer von HK-Präzisionstechnik GmbH, in Oberndorf am Neckar. 

Wir befragten Herrn Kruck hinsichtlich der bevorstehenden Optimierung der digitalen Präsenz seines Unternehmens. Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung im Bereich von Spannvorrichtungen, hat sich das innovative Unternehmen aus Oberndorf, seit längerem auch im internationalen Markt etabliert. Um die Wettbewerbsfähigkeit sowohl auf nationaler aber auch internationaler Ebene aufrecht zu erhalten, ist im Bereich des Maschinenbaus eine Erschließung der digitalen Märkte nicht mehr wegzudenken. 

Herr Kruck zögerte nicht lange und gehört nun zu den ersten Unternehmen die in Zusammenarbeit mit onetop die Fördermöglichkeit go-digital vom Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Anspruch zu nehmen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bietet durch die Erschaffung des go-digital Förderprogramms, kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit die Digitalisierung ihrer Geschäfte, in Zusammenarbeit mit autorisierten Beratungsunternehmen, vorzutreiben. Wie das in der Praxis aussieht soll das folgende Interview zeigen.

„Die Wichtigkeit der digitalen Markterschließung ist mir aus Erfahrung lange bekannt. Dieses Thema ist bei HK-Präzisionstechnik umso wichtiger, da in der Vergangenheit dieser zusätzliche Vertriebskanal zu wenig genutzt wurde. Das Förderprogramm go-digital ermöglichte es uns, den Kontakt zu einen staatlich autorisierten Beratungsunternehmen herzustellen und die digitale Markterschließung Fachleuten zu überlassen."

Stefan Kruck, Geschäftsführer, HK Präzisionstechnik GmbH

Interview - HK Präzisionstechnik GmbH - Herr Stefan Kruck, Geschäftsführer

F: Herr Kruck, warum haben Sie sich für eine Zusammenarbeit mit onetop entschieden?
A: Als innovatives Unternehmen im Bereich Maschinenbau versuchen wir schon immer dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Die Wichtigkeit der digitalen Markterschließung ist mir aus Erfahrung lange bekannt. Dieses Thema ist bei HK Präzisionstechnik umso wichtiger, da in der Vergangenheit dieser zusätzliche Vertriebskanal zu wenig genutzt wurde. Zudem sind wir uns bewusst, wie viel Ressourcen die Digitalisierung in Anspruch nimmt – insbesondere der Faktor Zeit. Das Förderprogramm go-digital ermöglichte es uns den Kontakt zu einem staatlich autorisierten Beratungsunternehmen herzustellen und die digitale Markterschließung, Fachleuten zu überlassen.

F: Welche Vorteile ergeben sich auf der Inanspruchnahme des Förderprogramms go-digital?
A: Wie bereits erwähnt, natürlich die Sicherheit einen wichtigen Bereich des eigenen Unternehmens geprüften Fachleuten zu überlassen. Des Weiteren bietet der modulare Aufbau des Förderprogramms die Möglichkeit eine auf das Unternehmen zugeschnittene Beratung zu erhalten. Als sprichwörtliche „Kirsche“ auf dem Ganzen kommt hinzu, dass das BMWi die Hälfte der anfallenden Kosten übernimmt und für uns diesbezüglich keinerlei bürokratischer Aufwand entsteht.

F: Wie genau kann man sich die digitale Markterschließung über das go-digital Förderungsprogramm vorstellen?
A: Momentan befinden wir uns in den Anfängen unserer Zusammenarbeit und haben die strategische Planung abgeschlossen, welche auch den ersten Schritt des go-digital Programms bildet. Dazu gehört die Potenzialanalyse zur Ermittlung des Ist-Zustands, wodurch ungenutzte Potenziale aufgedeckt wurden und der Optimierungsbedarf definiert wurde. Darauf hin wurde uns ein Realisierungskonzept vorgestellt und der Antrag für die Förderung eingereicht. Die Umsetzung des Projekts wird im nächsten Schritt erfolgen.

F: In wie weit hat es sich für Ihr Unternehmen gelohnt go-digital in Anspruch zu nehmen?
A: In dieser Phase hat es sich für uns insofern gelohnt als das wir eine Übersicht erhalten haben wie wir im Vergleich zum Wettbewerb stehen. Dadurch wurde deutlich, wo Optimierungsbedarf besteht und daraus ließen sich gezielte Online Marketing Maßnahmen ableiten. In welchem Ausmaß die Digitalisierung sich positiv auf unsere Geschäfte auswirken wird, wird die Zukunft zeigen, wir sind aber anhand der Beratung durch onetop sehr zuversichtlich.

Vielen Dank für das Gespräch Herr Kruck. Wir hoffen, dass wir Sie nach der Projektumsetzung diesbezüglich erneut interviewen dürfen, um mehr über die Entwicklung zu erfahren.
A: Die Umsetzung wird natürlich noch einiges an Zeit in Anspruch nehmen aber Sie dürfen mich natürlich sobald es soweit ist, erneut befragen.

Alle weiterführenden Informationen zum go-digital Förderprogramm, können Sie unserem Blog-Artikel entnehmen.

go-digital-1024x576

Förderprogramm

go-digital

In Zusammenarbeit mit onetop werden Unternehmen bei der Digitalisierung von der Analyse
bis zur Umsetzung konkreter Maßnahmen begleitet und der Staat übernimmt dabei die Hälfte aller anfallenden Kosten.
Als staatlich autorisiertes Beratungsunternehmen übernimmt onetop darüber hinaus den gesamten bürokratischen Aufwand,
von der Antragstellung bis zur Berichterstellung

Diesen Artikel jetzt teilen!

Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Share on xing

onetop GmbH
Leopoldstraße 1
78112 St. Georgen